19.06.21

Beat-to-Beat

Nichtinvasives Herz-Kreislauf-Monitoring zur Prävention des akuten Herztodes

Der Herzstillstand des dänischen Fußballprofis während eines Europameisterschaftsspiels ist noch in aller Munde. Auch die bei Profisportlern vorgeschriebenen Leistungs- und Gesundheitstests können solche Ereignisse nicht in jedem Fall verhindern, dienen aber dazu, Risiken frühzeitig zu erfassen und präventiv tätig zu werden. Was für Profisportler gilt, sollte gleichermaßen für Amateursportler und die gesamte Bevölkerung gelten, auch wenn es hierzu keine verpflichtenden Vorschriften gibt.
Mit einem sogenannten CNAP-Monitoring-Schnelltest (= nichtinvasives Herz-Kreislauf-Monitoring) können kardiale Risikopatienten frühzeitig erkannt und weiterführende diagnostische Maßnahmen eingeleitet werden, wodurch dem plötzlichen Herztod präventiv entgegengewirkt werden kann. Ein kleines, effizientes und nichtinvasives Gerät (konkret: beat-to-beat-Messverfahren des Task Force®- und CNAP®-Monitors der CNSystems AG) misst innerhalb kürzester Zeit alle wesentlichen hämodynamischen Parameter.
Auch wenn das Risiko eines plötzlichen Herztodes nie komplett ausgeschaltet werden kann, sind früherkennende Maßnahmen wichtig, Risikoprofile zu erkennen, pathologische Befunde zu behandeln und damit die Gesamtrate an kardialen Todesfällen zu senken.

Schnellkontakt Widget