Leben retten durch Herzdruckmassage und einen Defibrillator

Revival von einfachen Notfallbeatmungshilfen zum Schutz vor Kontamination! Es ist seit Jahrzehnten bekannt, dass während der Herzdruckmassage durch das Drücken des Brustkorbs die Lunge komprimiert wird und Aerosole vom Opfer über Mund und Nase entweichen können. Die Kombination von Herzdruckmassage und Beatmung wäre für jeden Patienten das Beste, doch aufgrund mangelnder Kenntnisse in der Beatmung und möglicher fehlerhafter Durchführung, die zu gravierenden Komplikationen führen können, gilt für Laien: Prüfen-Rufen-Drücken. Prüfen Sie die Atmung über Brustkorbbewegungen! Decken Sie Mund und Nase mit einem Notfallbeatmungstuch oder Ähnlichem ab, damit evtl. kontaminierte Luft vom Patienten nicht eingeatmet wird! Achten Sie auf Ihre Sicherheit. Weitere Informationen auf unserer Webseite.

Leben Retten trotz COVID-19 ist unter Beachtung der folgenden Punkte problemlos möglich. Bevor Sie starten, achten Sie auf Ihre eigene Sicherheit: Ziehen Sie Handschuhe an und setzen Sie Ihre Mund-Nasen-Maske auf!

 

  1. Prüfen Sie den Bewusstseinszustand. Überstrecken Sie den Kopf und schieben Sie das Kinn nach vorne. Beobachten Sie die Brust des Patienten oder legen Sie eine Hand darauf. Hebt und senkt sich der Brustkorb?
  1. Notruf absetzen und Defibrillator holen lassen.
  1. Beginnen mit der Herzdruckmassage in der Mitte der Brust. 5 cm tief eindrücken! Einfacher geht es mit BEATY Herzdruckmassage-Feedback-Assistent.
  • Haben Sie die Beatmung trainiert und stehen Hilfsmittel wie eine 0,2 µm Atemmaske mit Einwegventil oder ein Notfallbeatmungsset (Beatmungsbeutel mit Maske) zur Verfügung, 30 x drücken, gefolgt von 2 x beatmen.
  • Sind Sie Laie oder unsicher, nicht beatmen, aber die Herzdruckmassage konsequent fortsetzen.

 

ACHTUNG!

Bedecken Sie Mund und Nase des Patienten mit einem Notfallbeatmungstuch oder Ähnlichem! Die Luft, die durch das Drücken des Brustkorbs entweicht, kann mit Grippeviren, Bakterien oder aktuell auch mit Coronaviren kontaminiert sein!

  • Trifft der Defibrillator ein, einschalten und Anweisungen folgen.

 

TIPP

Notfallbeatmungstuch mit 0,2 µm Filter (Folie!) und Einmalhandschuhen für den Helfer als Schlüsselanhänger! Link zum Produkt. Handschuhe anziehen, ggf. Fremdkörper aus dem Mund entfernen und die Folie auf das Gesicht des Opfers legen. Durch den Hautkontakt kann die Beatmungsfolie nicht verrutschen und schützt vor entweichenden Aerosolen. Alternativ kann auch eine Mund-Nasen-Kinn-Maske eingesetzt werden.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.