Defibrillator Blog | Medx5
+49 (0) 0821 9078000
Aufgrund zahlreicher Änderungen im Bereich des Medizinproduktegesetzes und der Betreiberverordnung, der Einführung neuer Produkte und Teilnahme an Messen, erhalten unsere Kunden ab sofort einen Jahreskalender mit den wichtigsten Terminen.
Im Kampf gegen den plötzlichen Herztod sind die sofortige Herzdruckmassage und die Abgabe eines elektrischen Schocks oft die einzige Chance zu überleben. Ein Defibrillator ist auch für Laien kinderleicht zu bedienen, z. B. führt der hier angeschaffte Defibrillator mit sprachlichen und optischen Anweisungen durch die Reanimation
Mit der neuen Medizinprodukteverordnung (MDR) VO2017/745,
die seit 2017 gültig ist, wurde das Medizinprodukterecht teilweise vollkommen neu
geregelt. Die MDR ist im Vergleich zum
Medizinproduktegesetz wesentlich umfangreicher und strenger. Übergangsfristen laufen zum 26. Mai 2020 aus.
Die Herzdruckmassage ist ein essentieller Bestandteil jeder Reanimation. Diese muss so effizient wie möglich durchgeführt
werden. Für Kunden, die über keinen Defibrillator mit einem HLW-Feedback-System verfügen, haben wir jetzt BEATY und SCHELDON im Programm.
Jeder kann Leben retten! Produkte wie Defibrillatoren (mit und ohne Herzdruckmassagefeedback) findet man kostenfrei auf der der globalen und herstellerneutralen App und Webseite von CISALI (= Bürger retten Leben). Darüber hinaus können mit der App trainierte Ersthelfer (First Responder), die sich im Umkreis von 200 m am Ort des Geschehens befinden, alarmiert werden.
Wie schon 2018, wurde der SAM 360P AED auch beim Defibrillator-Vergleich 2019 wieder als Preis-Leistungs-Sieger und "sehr gut" ausgezeichnet. Aber auch der SAM500P Defi konnte "sehr gut" erreichen.
Wir gratulieren und bedanken uns bei allen Feuerwehren, die am Wochenende einen wesentlichen Beitrag dazu leisteten, der Bevölkerung einen Einblick in ihre vielfältigen Aufgaben zu geben und darüber hinaus praktische Übungen zur Durchführung der Herzdruckmassage zu ermöglichten
Alle Defibrillatoren unterliegen bestimmten Betriebstemperaturen, die lt. Herstelleranweisungen eingehalten werden müssen, um die Einsatzfähigkeit im Notfall gewährleisten zu können. Entsteht ein Schaden am Defi, funktioniert dieser nicht (durch unsachgemäße Lagerung), kann dies Folgen für den Betreiber und den Hersteller haben.

Nachdem nun auch deutsche Bundesbehörden über den Telefunken-Defibrillator-Skandal berichteten (diese Geräte haben seit 2016 keine gültige CE-Kennzeichnung mehr), wurden in unterschiedlichen Medien Defibrillatoren anderer Marken u. a. auch HeartSine Geräte abgebildet. Auch wenn die Berichterstattung ausschließlich die Telefunken Defis betraf, suggeriert dennoch der erste „Blick“ (siehe Abb.), dass es sich um HeartSine Defibrillatoren handelt. Namhafte Medien und Onlinemagazine haben bereits reagiert und die Falschdarstellung korrigiert.
Der HeartSine SAM500P Reanimations-Defibrillator überzeugte alle Botschaftsmitarbeiter, denn unabhängig von einer potentiellen Schockabgabe begleitet der Defibrillator auch die Qualität der Herzdruckmassage mit Anweisungen wie: schneller, langsamer oder fester drücken.
50 Jahre Björn Steiger Stiftung, 20 Jahre Aktion „Kampf dem plötzlichen Herztod“: Wir gratulieren der Stiftung und sind stolz, Mitbegründer der Kampagne zu sein.
NEU! Herzdruckmassage-Feedback-Assistent für unterwegs, für alle Betreiber von Defibrillatoren (ohne Rückmeldefunktion) oder jeden Erst- und Laienhelfer.
NEU! Brandschutzset für kleinere Lithium-Ionen-Akkubrände mit Schutzbrille, feuerfesten Handschuhen, Sicherheitstasche und 400 ml LithEx.
ACHTUNG! Defibrillatoren (jeglicher Marke) unterliegen einer mind./max. Betriebs- und Lagerungstemperatur, damit sichergestellt ist, dass die Batterie funktioniert und das Elektroden-Gel weder gefrieren noch sich verflüssigen kann.
Die HPRA empfiehlt Eigentümern/Nutzern von Telefunken Defibrillatoren umgehend ein alternatives Gerät zu beschaffen, da der sichere Gebrauch eines Telefunken Defibrillators nicht mehr gewährleistet werden kann.
Der tödliche Unfall eines deutschen Tesla-Fahrers in der Schweiz hat erneut Fragen über die Sicherheit von Elektroautos aufgeworfen – denn es war der zweite tödliche Feuer-Crash innerhalb weniger Tage . Brände von Benzinfahrzeugen passieren nahezu täglich, doch dort hat man reichlich Erfahrung. Bei Bränden von E-Autos betritt nicht nur die Feuerwehr Neuland, sondern auch die Unfallforschung.
Deutschland steht bei der Herzdruckmassage im internationalen Vergleich leider immer noch schlecht dar: Nur in etwas mehr als einem Drittel der Fälle wird die lebenswichtige Erste-Hilfe-Maßnahme ausgeführt.
Defibrillatoren retten im Notfall Leben. Jede öffentliche Einrichtung sollte so ein Gerät haben, doch oft ist der Lebensretter schwer zu finden.