+49 (0) 0821 9078000

Björn Steiger Stiftung Kampf dem Herztod

20 Jahre „Kampf dem Herztod“


HELFER SCHUTZEN, LEBEN RETTEN, WERTE WAHREN
diesen Leitsätzen folgen die Mitarbeiter der Firma MedX5. Seit mehr als zwei Jahrzehnten bin ich in der Notfallmedizin tätig, leitete unter anderem Firmen wie Laerdal Medical, CNSystems, HeartSine Technologies und war viele Jahre als Berater für die American Heart Assoziation in Europa tätig.

Ende 1990 kam ich das erste Mal mit sogenannten Ersthelfer-Defibrillatoren (Defi, AED) des Herstellers Heartstart FR1 (heute Philips) in Kontakt. Sofort erkannte ich das enorme Potenzial dieser Geräte. Zu einer Zeit, in der nicht einmal jeder Rettungswagen über einen Defi verfügte, wurde es möglich, dass auch Laien bei einem Herzstillstand lebensrettende Maßnahmen ergreifen konnten.

Als Laerdal Geschäftsführer startete ich 2001 gemeinsam mit der Björn Steiger Stiftung die Kampagne "Kampf dem plötzlichen Herztod". Siegfried Steiger spendete 1.000 Geräte an Kommunen mit dem Ziel, Defibrillatoren für die Bevölkerung zugänglich zu machen, um die Opfersterblichkeit vor Eintreffen des Rettungsdienstes zu senken. Seit dieser Zeit wurden zehntausende der kleinen, selbsterklärenden Lebensretter in Gemeinden, Praxen, Hotels, Fitness Centern, Schulen und Unternehmen installiert.



Die Möglichkeit an der weltweit ersten PAD (Public Access Defibrillator) -Entwicklung teilzuhaben, brachte mich zu HeartSine Technologies. Mit den Samaritan (SAM001, SAM002 und SAM003) Defibrillatoren stellten wir Geräte für den Rettungsdienst und Kliniken mit Zusatzfunktionen wie EKG-Anzeige, manueller Bedienung etc. zur Verfügung. 2004 wurden die Geräte von der SAM PAD300er Serie abgelöst und die ersten, echten Laien-Defibrillatoren auf den Markt gebracht.

Mit dem patentierten HeartSine SAM500P Defibrillator steht der weltweit einzige Reanimations-Defibrillator mit Überwachung und Echtzeitanweisungen zur Herzdruckmassage zur Verfügung, dies ohne zusätzliche Kosten oder spezielles Zubehör. Somit steht jedem Anwender ein optimales Werkzeug zur Defibrillation und der Wiederbelebung zur Verfügung.

Den hohen Anschaffungskosten haben wir bereits vor Jahren den Kampf angesagt. Als weltweit erste Vertriebsgesellschaft hat MedX5 im Jahre 2007 in Kooperation mit der Handelskette „PLUS“ Defibrillatoren online unter 1.000 EUR angeboten. Schockboxen (herkömmliche Defibrillatoren, AEDs), die bei Bedarf lediglich einen Elektroschock abgeben, dürfen nicht mehr kosten als vergleichbare Modelle.

Trotz der damaligen Widerstände von Hilfsorganisationen und Medizinern konnte der stetige Ausbau herzsicherer Standorte nicht mehr aufgehalten werden. Die Tatsache, dass 84 Prozent aller Opfer zuhause, am Arbeitsplatz und in der Freizeit sterben, verdeutlicht die dringende Notwendigkeit von öffentlich zugänglichen AED Geräten (AED ist veraltet und bedeutet: automatisch, externer Defibrillator). Der Erfolg gab uns Recht, und es ist nach wie vor unser Ziel, das Netz der Defi-Standorte so engmaschig zu verknüpfen, dass sich jeder einzelne Bürger überall und jederzeit herzsicher fühlen kann.